<< Zurück

Nickl & Partner
Es geht voran! Ein Blick auf die Baustelle vom Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE, ETH Zürich
Montage der Dachkuppel, Baustelle Februar 2020, Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE, ETH Zürich, Nickl & Partner Architekten, Foto: Achim Birnbaum
Montage der Dachkuppel, Baustelle Februar 2020, Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE, ETH Zürich, Nickl & Partner Architekten, Foto: Achim Birnbaum

Es geht voran auf der Baustelle des Labor- und Forschungsgebäudes D-BSSE der ETH Zürich in Basel: Die Rohkonstruktion der Atriumdachkuppel ist fixiert, die Musterlabore erstellt und die Montage der Fassade laufen auf Hochtouren: Fassade aussen momentan im 4. OG, Fassade Atrium im 3. OG. Bereits in 2021 wird das Projekt fertig gestellt sein.

In 2014 haben Nickl & Partner Architekten den 1. Preis im Architektenwettbewerb erhalten. Die städtebauliche Leitidee für das neue Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE auf dem Campus Schällemätteli in Basel sieht einen identitätsstiftenden, unverwechselbaren Baukörper vor. Mit der bewussten Entscheidung, kein Landmark in Form eines Hochhauses zu entwerfen, sondern eine subtile, nachhaltige städtebauliche Ergänzung, orientiert sich der Neubau in seiner Massstäblichkeit an der benachbarten UKBB und es entsteht ein sechsgeschossiges Atriumgebäude an stadträumlich präsenter Stelle.

Mehr zu diesem Projekt finden Sie hier…

 

Montage der Dachkuppel, Baustelle Februar 2020, Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE, ETH Zürich, Nickl & Partner Architekten, Foto: Achim Birnbaum
Montage der Dachkuppel, Baustelle Februar 2020, Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE, ETH Zürich, Nickl & Partner Architekten, Foto: Achim Birnbaum
Montage der Dachkuppel, Baustelle Februar 2020, Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE, ETH Zürich, Nickl & Partner Architekten, Foto: Achim Birnbaum
Montage der Dachkuppel, Baustelle Februar 2020, Labor- und Forschungsgebäude D-BSSE, ETH Zürich, Nickl & Partner Architekten, Foto: Achim Birnbaum
Perspektive des Atriums, Entwurf Nickl & Partner Architekten
Perspektive des Atriums, Entwurf Nickl & Partner Architekten