<< Zurück

Nickl & Partner
Richtfest DZHI Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg
Nickl & Partner Architekten AG - Richtfest am 12. Juni 2015 - DZHI Würzburg
Nickl & Partner Architekten AG - Richtfest am 12. Juni 2015 - DZHI Würzburg

Der Rohbau des Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz DZHI ist fertiggestellt. Mit dem Richtfest am 12. Juni 2015, wurde eine neue Ära für die Forschung eingeläutet.

Neben dem Oberbürgermeister Christian Schuchardt kamen Vertreter aus Medizin und Politik , wie z.B. der Bayerische Staatssekretär Gerhard Eck, der Präsident der Universität Würzburg Prof. Dr. Dr. Alfred Forchel, der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Würzburg Prof. Dr. Christoph Reiners, der Amtsleiter des Staatlichen Bauamtes Würzburg Joachim Fuchs und der Sprecher des DZHI Prof. Dr. Georg Ertl.

Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz DZHI wurde 2010 als Forschungs- und Behandlungszentrum mit Fördergeldern für Bildung und Forschung gegründet. Die neuen Baumaßnahme wird vom Freistaat Bayern und dem Bund sowie dem Universitätsklinikum Würzburg finanziert. Der Entwurf für das neue DZHI von der Nickl & Partner Architekten AG entwickelt ein neues repräsentatives Gesicht für das hochspezialisierte Zentrum. In seiner Kubatur und Erscheinung nimmt der Neubau nicht nur Bezug auf das Klinikum, sondern fügt sich auch in die durch Punkthochhäuser gegliederte Wohnbebauung am Schwarzenberg ein.

Der Neubau des DZHI führt verschiedenste Disziplinen in der Forschung zur Herzinsuffizienz unter einem Dach zusammen und muss daher nicht nur technisch eine besondere Leistungsfähigkeit aufweisen, sondern auch verschiedene räumliche Ansprüche in einem Gebäude vereinen. Während der Turm alle Labore und alle Büronutzungen vereint, nimmt der Sockelbau den Probandenbereich, die Tierhaltung und die Molekulare Bildgebung auf. Das Luftgeschoss, welches zwischen Sockel und Turm eine gläserne Eingangs- und Repräsentationsebene schafft, beinhaltet alle Foyer- und Lobbynutzungen, sowie den Hörsaal und die Schulungsbereiche. Am unteren Foyer und der Liegendvorfahrt angeschlossen, liegt der Probanden- und Patientenbereich und erstreckt sich entlang der langen Hangfassade mit Blick auf die bewaldeten Biotopflächen. Rückwärtig in den Hang gegraben, befinden sich die molekulare Bildgebung und der Tierstall.

Bauherr:
Freistaat Bayern
Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Vertreten durch:
Staatliches Bauamt Würzburg
Fachbereich Universitätsbau
Weißenburg Straße 6
97082 Würzburg

 

Nickl & Partner Architekten AG - Richtfest am 12. Juni 2015 - DZHI Würzburg
Nickl & Partner Architekten AG - Richtfest am 12. Juni 2015 - DZHI Würzburg
Nickl & Partner Architekten AG - Perspektive - DZHI Würzburg
Nickl & Partner Architekten AG - Perspektive - DZHI Würzburg