<< Zurück

Nickl & Partner
Grundsteinlegung Labor für Fahrzeugtechnik, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Grundsteinlegung in Wolfsburg, Nickl & Partner Architekten AG
Grundsteinlegung in Wolfsburg, Nickl & Partner Architekten AG

Am 24. Juli 2015 wurde auf dem Areal der Ostfalia Hoschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg der Grundstein des von Nickl & Partner Architekten AG geplanten Labors für Fahrzeugtechnik gelegt.

Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia, begrüßte dafür rund 50 Gäste, darunter die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Prof. Dr. Thomas Gänsicke und Renate Müller-Steinweg (Leiterin Staatliches Baumanagement Braunschweig).

In zwei Jahren wird der Neubau fertig sein: ein klarer, kompakter Baukörper, der sich städtebaulich prominent zwischen dem Schachtweg und der Kleiststraße positioniert und behutsam in den Kontext einfügt.

„Der Bau des neuen Laborgebäudes der Fakultät Fahrzeugtechnik an der Ostfalia ist ein Meilenstein für die Hochschule. Ihre Konkurrenzfähigkeit wird so langfristig gesichert“, so die Ministerin. „In unmittelbarer Nähe zum VW Konzern wird es möglich sein, wissenschaftlichen Nachwuchs praxisnah für die Wirtschaft auszubilden. Damit erfüllen wir ein wichtiges Ziel der Landesregierung, Niedersachsens Fachhochschulen als Motoren der Fachkräftesicherung dauerhaft zu konsolidieren.“

Mehr zum Projekt

Bauherr:
Land Niedersachsen
vertreten durch das
Staatliche Baumanagement Braunschweig

Nutzer:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Campus Wolfsburg
Fakultät für Fahrzeugtechnik

Grundsteinlegung in Wolfsburg, Nickl & Partner Architekten AG
Grundsteinlegung in Wolfsburg, Nickl & Partner Architekten AG
Gemeinsames Einbettonieren der Zeitkapsel (von links): Ministerin Dr. Gabriele Heinen-Kjajic, OB Klaus Mohrs, Prof. Dr. Thomas Gänsicke, Päsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger, Renate Müller-Steinweg (Leiterin Staatliches Baumanagement Braunschweig)
Gemeinsames Einbettonieren der Zeitkapsel (von links): Ministerin Dr. Gabriele Heinen-Kjajic, OB Klaus Mohrs, Prof. Dr. Thomas Gänsicke, Päsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger, Renate Müller-Steinweg (Leiterin Staatliches Baumanagement Braunschweig)