<< Liste

Forschungsgebäude für Integrative Neurowissenschaften CIN, Universität Tübingen

Tübingen, Deutschland
realisiert
2012

Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG

Das Forschungsgebäude für integrative Neurowissenschaften (CIN) ist der dritte Schritt der 2001 begonnenen Baumaßnahmen zur Erweiterung der Universität Tübingen auf dem Gelände des „Oberen Schnarrenbergs“. In der ersten Baustufe entstand das von Nickl & Partner geplante Forschungs- und Verfügungsgebäude (FVG), das nun das neue Forschungsgebäude der integrativen Neurowissenschaften städtebaulich ergänzt und zukünftig durch das ebenfalls von Nickl & Partner geplante DZNE komplettiert wird. In relativ steiler Hanglage des Schnarrenbergs errichtet, verbindet die beiden Gebäude ein campusartiger Hof mit einem zweigeschossig terrassierten Verbindungsbau darunter. Im Inneren des länglichen Institutsbaus orientieren sich Büros nach Süden sowie hoch installierte Labors nach Norden. Der Erschließungsbereich dazwischen ist mit den zentralen, gemeinschaftlich ge­nutzten Räumen öffentlicher Treffpunkt zur Kommunikation.

Fertigstellung 2012

Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG
Nickl & Partner Architekten AG