<< Liste

Nickl & Partner
2. Platz im Wettbewerb für die „Studie Infraserv Höchst für ein Kundenprojekt“
Aussenperspektive, Entwurf: Nickl & Partner Architekten AG
Aussenperspektive, Entwurf: Nickl & Partner Architekten AG

Die Nickl & Partner Architekten AG hat erfolgreich an dem Wettbewerb „Studie Infraserv Höchst für ein Kundenprojekt“ teilgenommen und dabei den 2. Platz belegt.

Geplant werden sollte eine repräsentative neue Unternehmenspräsenz im Industriepark Höchst. Der Entwurf sollte neben zeitgemäßen Büroarbeitsplätzen für ca. 520 Mitarbeiter exzellente Laborbereiche umfassen.

Leitidee des Gebäudekonzeptes der Nickl & Partner Architekten AG war es, einen Ort zu schaffen, der dem Geist der Unternehmensphilosophie und einer modernen Arbeitswelt obliegt. Die Einbindung der Mitarbeiterbedürfnisse in die Arbeitswelten sowie freundliche, flexibel und offen gestaltete Räume bilden das Fundament für den Entwurf.

Das städtebauliche Konzept des Neubaus sieht die Schaffung dreier Baukörper vor, welche durch ein gemeinsames dreigeschossiges Atrium miteinander verbunden sind. In diesem findet sich eine abwechslungsreiche Arbeitslandschaft wieder. Der effiziente Austausch zwischen den Gebäuden wird durch Verbindungsstege, welche die einzelnen Arbeitsbereiche miteinander verbinden, ermöglicht. Einzelne Elemente wie Bepflanzung, Stege und Aufenthaltsbereiche verwandeln das Atrium in ein identitätsstiftendes kreatives Zentrum. Eine „gemeinsame Mitte“ als attraktive Arbeitslandschaft, wobei die Möglichkeit der Abtrennung einzelner Bereiche zur Fremdnutzung erhalten bleibt.

Auszug aus dem Juryprotokoll: „Das gläserne Atrium als »space in between« wird sehr positiv gesehen und stellt ein Alleinstellungsmerkmal dar. […] Insgesamt wird der Entwurf als sehr guter Vorschlag für einen identitätsstiftendes und sehr gut nutzbaren Unternehmenssitz bewertet.“

Wir freuen uns sehr über den 2. Platz!

Aussenperspektive, Entwurf: Nickl & Partner Architekten AG
Aussenperspektive, Entwurf: Nickl & Partner Architekten AG
Innenperspektive, Entwurf: Nickl & Partner Architekten AG
Innenperspektive, Entwurf: Nickl & Partner Architekten AG